Erich Garhammer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Erich Garhammer

Prof. Dr. Erich Garhammer (* 14. Mai 1951 in Ulrichsreuth, Gem. Röhrnbach/Niederbayern) ist Geistlicher und Professor für Pastoraltheologie und Homiletik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Wissenschaftliche Laufbahn[Bearbeiten]

Garhammer studierte Theologie und Germanistik an der Universität Regensburg. Am 24. Juni 1979 erhielt er in Passau die Priesterweihe. Anschließend wirkte Garhammer bis 1981 als Präfekt im Seminar Sankt Valentin in Passau. Gleichzeitig war er Präses der Gemeinschaft Christlichen Lebens (GCL) und erteilte Religionsunterricht am Gymnasium. 1981 begann er sein Promotionsstudium am Lehrstuhl für Pastoraltheologie in Regensburg und half gleichzeitig in der Pfarrseelsorge mit. 1989 wurde Garhammer promoviert. Danach wirkte er als Dozent für Homiletik am Priesterseminar und an der Universität Passau und war Rundfunk- und Fernsehbeauftragter der Diözese. Von 1991 bis 2000 war er Lehrstuhlinhaber für Pastoraltheologie und Homiletik an der Universität Paderborn.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Seit 2000 ist Garhammer als Nachfolger von Rolf Zerfaß Lehrstuhlinhaber für Pastoraltheologie und Homiletik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Bis 2011 war Garhammer Dekan der Theologischen Fakultät in Würzburg. 2017 wurde Prof. Garhammer emeritiert.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Auseinandersetzung mit der modernen Literatur.

Publikationen[Bearbeiten]

2004 übernahm er die Schriftleitung der Zeitschrift Lebendige Seelsorge und ist Mitherausgeber der Reihe Studien zur Theologie und Praxis der Seelsorge.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]