Druckhaus Richter

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begründer der J. M. Richterschen Buchdruckerei verbunden mit einem Verlag war Johann Stephan Richter.

Firmen-Chronologie

  • 1836 stellte Richter die erste Schnellpresse in Würzburg auf, um damit den Druck und die Auflage der „Würzburger Zeitung“ zu fördern.
  • 1852 übergab er das Geschäft seinem Sohn Johann Michael Richter.
  • 1883 wurde, gleichzeitig mit der Aufstellung einer Rotationsmaschine, der Würzburger General-Anzeiger begründet.
  • Als Johann Michael Richter 1886 starb, übernahmen seine beiden Söhne Carl und August Richter die Fortführung der Offizin (von lat. officina „Werkstätte“, „Arbeitsraum“. Der Begriff wird auf unterschiedliche Weise für Buchdruckereien und für Apotheken bis heute verwendet) in der damaligen Plattnergasse 17.

Siehe auch

Quellen