Dolores Schneider

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sr. M. Dolores Schneider OSA

Sr. M. Dolores Schneider OSA (* 1934 in Poppenhausen/Lkr. Schweinfurt) ist Ordensfrau und war Generaloberin der Ritaschwestern.

Leben und Wirken

Mit 21 Jahren trat sie in die Kongregation ein, nachdem sie lange den zu ihr passenden Orden gesucht hatte. Nach ihrem Eintritt ließ sie sich zur Krankenschwester ausbilden, wirkte in verschiedenen Würzburger Kliniken und absolvierte von 1968 bis 1970 eine zusätzliche Ausbildung zur Hebamme in Bamberg. Die Privatklinik Dr. Köster und das Martha-Haus in Würzburg waren Wirkungsstätten der Krankenschwester und Hebamme in den 1970er und 1980er Jahren. 1988 folgte sie einem Ruf ins Mutterhaus als Stellvertreterin der Generaloberin.

Generaloberin

1994 wurde sie zum ersten Mal Generaloberin der Ritaschwestern und 2000 für dieses Amt wiedergewählt. In dieser Zeit mußten mehrere Niederlassungen der Bischöflichen Kongregation aufgegeben und die Fachschule für Familienpflege in Würzburg nach 40 Jahren geschlossen werden. Am 29. Mai 2006 trat sie aus Altersgründen von ihrem Amt zurück. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Sr. Rita-Maria Käß OSA gewählt. Sr. Dolores wurde nach dem Amtsverzicht Mitglied des Konvents im Exerzitienhaus Himmelspforten.

Siehe auch

Weblinks