Dieter Eisenberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieter Eisenberg (* 1962 in Rotenburg/Fulda) ist Pädagoge und Bildhauer, er lebt und wirkt in Gerbrunn.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1981 studierte Eisenberg zwischen 1984 und 1989 Bildhauerei an der Alanus Hochschule in Bonn und ist seither als Bildhauer tätig. Zwischen 1990 und 1991 besuchte er das Lehrerseminar der Freien Hochschule in Stuttgart und ist seither Lehrer für Kunst und Werken an der Waldorfschule in Würzburg.

Künstlerische Laufbahn[Bearbeiten]

Eisenberg war beteiligt an Ausstellungen im In- und Ausland und nahm an Bildhauersymposien teil. Er leitet Seminare und Kunstkurse im Landkreis Würzburg und in der Toskana.

Genre[Bearbeiten]

Sein Werk gilt Arbeiten in privatem, kirchlichem und institutionellem Besitz, sowie Skulpturen im öffentlichen Raum. Er arbeitet mit Holz, Stein und anderen Materialien und entwirft unter anderem Grabmale und Brunnen.

Ausstellungen (Auszug)[Bearbeiten]

  • 2014: 4 fach - Spitäle
  • 2012: Ausstellung DIALOG - Spitäle
  • 2010: Vielfach - Spitäle
  • 2009: Dreifach - Spitäle
  • 2008: Verwandlungsreihe – Zauberwald Waldbrunn
  • 2007: Brunnenprojekt - Casteller Platz Gerbrunn
  • 2005: Skulpturenachse - Zauberwald Waldbrunn
  • 2004: Raumklänge: Farbe/Licht/Form - Rathaus (Gerbrunn)

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Eisenberg ist Mitglied in der Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens e.V..

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]