Kirchengemeinde St. Paul

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-63-000-461)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Logo.jpg
Pfarrhaus St. Paul

Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Paul ist im Stadtbezirk Heidingsfeld angesiedelt.

Geschichte

1586 befahl Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn, dass die Evangelischen in Heidingsfeld zur katholischen Kirche zurückkehren müssen. 1806 lebten nur noch drei Protestanten im katholischen "Städtle". Der Bau der Eisenbahn brachte evangelische Arbeiter nach Heidingsfeld und andere Protestanten folgten. Diese evangelische Urgemeinde gehörte lange Zeit zur Kirchgemeinde St. Stephan in Würzburg. 1912 wurde der Grundstein zum heutigen Kirchenbau gelegt und am 6. Juli 1913 geweiht. Seit 1982 ist die Lukaskirche im Steinbachtal in die Gemeinde eingegliedert. Heute zählt die Gemeinde etwa 3.000 Mitglieder.

Baubeschreibung

Das Pfarrhaus wurde im barockisierenden Baustil zwischen 1912 und 1913 errichtet. Es verfügt über einen offenen Rundbogen-Arkadengang mit Satteldach mit verputztem Mauerwerk und Kalksteinsäulen. Das Gebäude selbst ist ein zweigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geschweiften Zwerchhausgiebeln und Putzmauerwerk mit Kalksteinrahmungen.

Gesamtkirchengemeinde

Die Kirchengemeinde St. Paul ist mit 18 weiteren Kirchengemeinden des Dekanats Würzburg in der Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde Würzburg zusammengeschlossen. Ziel dieses Zusammenschlusses ist es, bestimmte ortskirchliche Aufgaben gemeinschaftlich zu erfüllen.

Pfarramt

Evang.-Luth. Pfarramt St. Paul
Reuterstraße 10
97084 Würzburg
Telefon: 0931-66097983
Telefax: 0931-66097984
E-Mail: pfarramt.stpaul-wue@elkb.de

Bürozeiten

Montag, Mittwoch und Freitag: 9.00 - 11.00 Uhr

Seelsorgsgebiet

Das Pfarrgebiet der Paulsgemeinde umfasst den Stadtbezirk Heidingsfeld, mit der Filiale Lukaskirche den Stadtbezirk Steinbachtal.

Seelsorger der Gemeinde (Auszug)

  • Friedrich Bullemer (1913 - 1928)
  • Wolfgang Meyer (1929 - 1934)
  • Hans Weichselfelder (1934 - 1954)
  • Eduard Wunderer (ab 1954)
  • Wilhelm Rüdel (1974-1988)
  • Stephan Schmidt (seit 2009)

Siehe auch

Literatur

Weblinks