Christiane Herzog-Zentrum

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christiane Herzog-Zentrum Logo,jpg.gif

Das Christiane Herzog-Zentrum ist eine medizinische Spezialeinrichtung am Universitätsklinikum Würzburg.

Namensgeberin

Namensgeberin ist Christiane Herzog, Ehefrau des damaligen Bundespräsidenten Prof. Roman Herzog, die sich in der Amtszeit ihres Mannes stark für diese Krankheit engagierte und eine Stiftung ins Leben rief.

Geschichte

Mukoviszidose ist eine schwere, noch nicht heilbare Erbkrankheit, die die Lebenserwartung meist deutlich reduziert. Durch einen Defekt in den Zellen der Schleimhäute dickt dabei das Sekret in den Atemwegen ein. Außerdem blockiert der Schleim die Ausführungsgänge zum Beispiel von Leber und Bauchspeicheldrüse und beeinträchtigt damit weitere Organfunktionen. Ab 1981 gab es am Universitätsklinikum Würzburg eine Spezialsprechstunde für Mukoviszidose-Patienten. 1998 konnten durch das große finanzielle Engagement von Christiane Herzog neue Personalstellen für die Mukoviszidoseversorgung geschaffen werden und das Christiane Herzog-Zentrum Würzburg entstand. Mit Einrichtung einer Professur für Pädiatrische Pneumologie und Mukoviszidose im Jahr 2004 wurde die Versorgung von Patienten mit dieser Erkrankung zu einem der Schwerpunkte der Würzburger Universitäts-Kinderklinik. Während die Ambulanz im Jahr 1998 nur 34 Kinder und Jugendliche mit Mukoviszidose regelmäßig betreute, sind es heute mehr als 120 Patienten im Alter bis 54 Jahre. Das Zentrum ist zertifiziert und Teil des Europäischen Referenznetzwerks für seltene Lungenerkrankungen. Leiter der Ambulanz ist Prof. Helge Hebestreit.

Behandlungsangebot

  • Zentrumsversorgung für Patienten mit Mukoviszidose und anderen seltenen Störungen der mukoziliären Reinigung der Atemwege
  • Interdisziplinäre Spezialsprechstunde
  • Vollständige Untersuchungsmöglichkeiten einschließlich Schweißtest, nasale NO-Messung, Lungenfunktionsuntersuchung, Spiroergometrie, mikrobiologische Untersuchungen, Bildgebung der Lunge (Röntgen, CT, MRT), kardiologische Untersuchungen (EKG, Echokardiographie), abdomineller Ultraschall, physiotherapeutische Überprüfung, Ernährungsuntersuchung sowie Bronchoskopie (zum Teil in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern)
  • Physiotherapeutische Beratung, Ernährungsberatung, psychosoziale Beratung und Betreuung
  • Vermittlung von Kontakten zu Vertretern der Selbsthilfegruppe im Mukoviszidose e. V.
  • Fortbildungen für Betroffene, Therapeuten und Ärzte

Kooperationspartner

Kooperationspartner sind die Kinderklinik und Poliklinik, die Medizinische Klinik und Poliklinik I, sowie das Zentrum für seltene Erkrankungen – Referenzzentrum Nordbayern

Kontakt

Christiane Herzog-­Zentrum für Mukoviszidose
Universitäts-Kinderklinik
Josef-Schneider-Straße 2, Haus D6
97080 Würzburg
Telefon: 0931 - 201-27844
E-Mail: muko-amb@ukw.de

Siehe auch

Quellen

  • Pressemitteilung des Universitätsklinikums Würzburg zum 20jährigen Bestehen der Einrichtung: in: Lebenslinien, Gesundheitsmagazin für Mainfranken von Susanne Just vom 17. Mai 2018

Weblinks

Kartenauschnitt

Die Karte wird geladen …