Carus-Medaille

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Carus-Medaille ist eine Auszeichnung der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften.

Geschichte[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Kapitalstock von umgerechnet 2.000 Euro kam aus einer Stiftung, die zum 50-jährigen Professoren-Jubiläum von Carl Gustav Carus am 2. November 1864 von Akademiemitgliedern, Freunden und Verehrern des 13. Präsidenten gegründet worden war. Seit 1896 wird die Medaille vergeben. Nach dem Verlust des Kapitals infolge der Inflation wurde 1937 eine Carus-Medaille für bedeutende Forschungen auf dem Gebiete der Naturwissenschaften oder der Medizin gestiftet. Seit 1961 ist sie mit dem Carus-Preis der Stadt Schweinfurt verbunden, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Preiswürdigung[Bearbeiten]

Gewürdigt werden bedeutende wissenschaftliche Entdeckungen oder Forschungsleistungen auf einem in der Leopoldina vertretenen Gebiet.

Preisträger der Universität Würzburg[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]