Carl Philipp Joseph Zobel von Giebelstadt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Philipp Johann Joseph Zobel von Giebelstadt und Messelhausen (* 20. Juni 1698; † 14. Juni 1767 in Würzburg) war Geistlicher und Generalvikar im Bistum Würzburg.

Leben und Wirken

Carl Philipp hatte bereits 1708 eine Dompräbende erhalten. Nach der Priesterweihe war er Oberpfarrer zu Binsfeld und Herbolzheim. Zobel von Giebelstadt wurde ab 1727 Mitglied des Domkapitels, Präsident des Juliusspitals ab 1737.

Generalvikar im Bistum Würzburg

Von 1746 bis zu seinem Tod war Carl Philipp Generalvikar der Diözese Würzburg. Ab 1747 war er gleichzeitig in Personalunion Präsident der hochfürstbischöflich-würzburgischen geistlichen Regierung.

Siehe auch

Literatur

  • Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches 1648 bis 1803. Ein biographisches Lexikon, hrsg. v. Erwin Gatz, Berlin 1990, S. 632

Weblinks