Brunnenhaus im Landleitengrund (Rottendorf)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunnenhaus

Das Brunnenhaus im Landleitengrund ist ein technisches Denkmal im Süden Rottendorfs.

Geschichte

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts versorgte sich die Rottendorfer Bevölkerung mit dem notwendigen Wasser aus dem Dorfbrunnen an der Weeth, dem ehemaligen Dorfteich am Standort des heutigen Kriegerdenkmals und aus 60 Hausbrunnen, deren Wasserqualität oft zu Wünschen übrig ließ, da sie durch versickernde Jauche aus benachbarten Mistlagerstellen beeinträchtigt wurde. Nach einer längeren Trockenzeit versiegten zwölf Hausbrunnen. Aus diesem Grund beschloss der örtliche Gemeinderat die Einrichtung einer öffentlichen Trinkwasserversorgung mit Kanalleitungen und den Anschluss an das Versorgungsnetz des Fränkischen Überlandwerks. Im Landleitengrund wurde ein etwa 85 m tiefer Brunnen ausgehoben.

Heutige Nutzung

Die Reste des ehemaligen Wasserwerks, die nach Fertigstellung der vierspurigen Ortsumgehung der Bundesstraße 8 verblieben sind, decken heute noch den landwirtschaftlichen Wasserbedarf. Neben dem Pumpenhaus sind die Plungerpumpen (spezielle Tauchkolbenpumpen) [1] aufgestellt, die das Grundwasser einst in das örtliche Wasserleitungsnetz beförderten.

Bildergalerie

Siehe auch

Einzelnachweise

Literatur

  • Flyer, "Rundwanderweg Kronstadter Boden" der Gemeinde Rottendorf

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …