Blagoy Apostolov

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Blagoy Apostolov
Oberbürgermeister Christian Schuchardt (rechts) überreicht Dr. Blagoy Apostolov den Tanzenden Schäfer. Foto: Claudia Penning-Lother

Dr. Blagoy Apostolov (* 12. Juni 1940) ist Opernsänger, seit 1982 Intendant der Bayerischen Kammeroper in Veitshöchheim und Moderator des Rundfunksenders Radio Opera für Freunde klassischer Musik.

Leben und Wirken

Dr. Blagoy Apostolov studierte Sprachwissenschaften an der Universität in Sofia von 1960 bis 1966 mit Promotion im Bereich der vergleichenden Phonetik. Anschließend Vokalpädagogik- und Gesangsstudien in Venedig, Treviso und Mantua von 1972 - 1975, anschließend bis 1978 Dozent für Gesangsausbildung in Mantua.

Bariton am Stadttheater Würzburg

Apostolov war Mitglied des Stadttheaters Würzburg von 1975 bis 1980 als lyrischer Bariton. Dabei sang er u.a.: Malatesta (Don Pasquale-Donizetti), Boris Adzinidzinadze (Can-Can-Cole Porter), Papageno (Zauberflöte-Mozart), Dancairo (Carmen-Bizet), Henry Ashton (Lucia di Lammermoor-Donizetti), Ottokar (Der Freischütz-Weber), Figaro (Der Barbier von Sevilla-Rossini), Guglielmo (Cosi dan tutte-Mozart, mit Waltraud Meier als Dorabella), Harlekin (Ariadne auf Naxos-Strauss).

Indendant der bayerischen Kammeroper

1982 gründete Apostolov die Bayerische Kammeroper in Veitshöchheim, einer Anstalt des öffentlichen Rechtes und arbeitete als Intendant, Oberspielleiter und Regisseur. Er absolvierte 1.356 Vorstellungen auf verschiedenen Bühnen in Deutschland und im Ausland und inszenierte in ganz Europa und machte Lichtdesign, Bühnenbildentwürfe und dramaturgische Studien.

Siehe auch

Ehrungen und Auszeichnungen

Weblinks