Björn Zikarsky

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Björn Zikarsky (* 17. Juli 1967 in Erlangen) ist ehemaliger Schwimmer im Schwimmverein Würzburg 05 e.V. und Bronzemedaillengwinner mit der deutschen 4x100 m Schwimmstaffel bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Bengt Zikarsky ging er als die eine Hälfte eines der erfolgreichsten Zwillingsbrüderpaare in die Geschichte des deutschen und internationalen Schwimmsports ein. Björn Zikarsky begann seine Karriere zusammen mit seinem Zwillingsbruder Bengt bei der SSG Erlangen. Danach startete er zunächst für Hamburg, dann ab 1989 für den SV Würzburg 05. Hier hatte das Zwillingspaar seinen ersten gemeinsamen internationalen Auftritt – und wurde in Bonn gleich Europameister über die 4x100m Freistil. Gegen Ende seiner Karriere schwamm Björn Zikarsky für den SC DHfK Leipzig. Der 2,07 Meter große Athlet war Spezialist auf den Kurzstrecken.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

1988 und 1989 war Björn Dritter der Deutschen Meisterschaft über 100 Meter Freistil; 1995 und 1996 belegte er den zweiten Platz.

Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul schwamm Björn Zikarsky in zwei Staffeln im Finale: Mit der 4x100-Meter-Freistilstaffel erreichte er den sechsten Platz, mit der Lagenstaffel belegte er den vierten Rang. Im Jahr darauf siegte Björn Zikarsky mit der 4-mal-100-Meter-Freistilstaffel bei den Europameisterschaften in Bonn.

Für sein BWL-Studium pausierte er zwischenzeitlich einige Jahre.

Bei den Schwimmeuropameisterschaften 1995 in Wien gewann er drei Medaillen. Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta trat er in den gleichen Disziplinen an wie in Wien. Über 100 Meter Freistil erreichte er das B-Finale und belegte in 49,91 Sekunden insgesamt den elften Platz. Mit der 4x100-Meter-Freistilstaffel in der Besetzung Christian Tröger, Bengt und Björn Zikarsky und Mark Pinger gewann er die Bronzemedaille hinter den USA und der russischen Staffel. Die Lagenstaffel erreichte wie 1988 den vierten Platz.

Leben nach der Sportkarriere[Bearbeiten]

Björn Zikarsky lebt heute mit seiner Frau Kylie, einer ehemaligen Surferin und Schwimmerin, in deren Heimat Australien.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]