Bildstock Grabengasse (Hopferstadt)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bildstock auf dem Grundstück des Anwesens Grabengasse 2a in Hopferstadt

Der Bildstock Grabengasse ist ein Baudenkmal im Ochsenfurter Stadtteil Hopferstadt im Ochsenfurter Gau.

Standort

Der Bildstock steht an der Auber Straße (Staatsstraße 2269) am Ortsausgang nach Ochsenfurt nach ca. 50 Metern auf der rechten Seite.

Beschreibung

„Bildstock, Reliefaufsatz mit Hl. Familie, Rückseite mit Pietà, auf Pfeiler mit Heiligenreliefs über Postament, Sandstein, Mitte 19. Jahrhundert.“

Aufbau

Von einem einfachen Sockel aus Muschelkalk erhebt sich ein Vierkantpfeiler mit hoher Basis, der an den Kanten gefast [1] ist und in einem Palmettenkapitell [2] endet. An allen vier Seiten des Pfeilers finden sich in der Mitte im Relief gearbeitete Heiligenfigürchen mit Gloriolen, die jeweils auf einem Podest stehen. Das einfache Zwischenstück enthält auf der Vorder- und Rückseite jeweils eine Inschrift.

Der Aufsatz wird gerahmt durch Säulen mit Palmettenkapitellen, welche durch einen profilierten Rundbogen verbunden sind. Über dem Rundbogen ist ein gezacktes Metalldach angebracht. Als Bekrönung fungiert ein Metallkreuz mit Strahlen. Das Bildfeld des Aufsatzes zeigt auf der Schauseite ein Relief der Hl. Familie: Der Jesusknabe ist mit seinen Eltern in stehender Haltung dargestellt. Über der Hl. Familie schwebt von Wolken umgeben der Hl. Geist in Gestalt einer Taube, von der Strahlen ausgehen. Auf der Rückseite des Aufsatzes ist im Bildfeld die Pietà dargestellt: Die trauernde Gottesmutter hält ihren toten Sohn zwischen ihren Händen. Der Leichnam liegt auf ihrem Schoß. Unterhalb der Gottesmutter sind einige Elemente aus der Passionsgeschichte dargestellt: Dornenkrone, Kelch, Schwamm ...

Gemäß der Inschrift auf der Schauseite des Pfeilers wurde der Bildstock 1897 errichtet und im selben Jahr nach erteilter bischöflicher Genehmigung vom Ortspfarrer im Rahmen eines Flurgangs geweiht. [3]

Ikonografie

  • Aufsatzvorderseite: Relief der Hl. Familie
  • Aufsatzrückseite: Relief einer Pietà unter dem Kreuz
  • Pfeiler links: Relief der St. Barbara
  • Pfeilervorderseite: Relief des Hl. Schutzengel
  • Pfeiler rechts: Relief des St. Johannes
  • Pfeilerrückseite: Relief der St. Anna

Inschriften

  • Zwischenstück Vorderseite: Jesus! Maria! Joseph! / stehet uns bei im letzten / Todeskampfe.
  • Pfeilervorderseite unten: Erneuert / durch / Valentin und Barbara / Kemmer, Eheleute / 1897.
  • Zwischenstück Rückseite: Schmerzhafte Mutter Gottes / bitte für uns!
  • Pfeilerrückseite unten: Restauriert von / Familie Abel-Michel / 1982

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Ochsenfurt, Nr. D-6-79-170-343
  • Hopferstadt - Ein Dorf im Ochsenfurter Gau. Hrsg.: Katholische Kirchenstiftung Hopferstadt, Vier Türme Verlag, Münsterschwarzach 2006, S. 319

Weblinks

Einzelnachweise und Erläuterungen

  1. Eine Fase oder Schmiege ist eine abgeschrägte Kante von Bauteilen.
  2. Palmetten sind aus der griechischen Antike stammende Bauornamente in Form von stilisierten Palmblättern.
  3. Pfarrarchiv Hopferstadt, Akte „Benediktionen der Stationen, Grundsteine, Kelche, Bilder etc. betr.“; Schreiben vom 2. Mai 1897 und 5. Mai 1897.

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …