Augustin Mayer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Dr. Augustin Mayer CRSA, auch Augustinus Marius und Augustin Mair (* 1485 in Lehr bei Ulm; † 25. November 1543 in Würzburg) war Augustinerchorherr und von 1536 bis zu seinem Tod Weihbischof im Bistum Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Mayer trat 1502 in das Augustinerchorherrenstift Wengen ein und studierte ab 1513 Theologie in Wien. Nach dem Studium promovierte Mayer zum Dr. theol. und wirkte als Prediger zunächst ab 1521 in Regensburg.

Weihbischof in verschiedenen Bistümern[Bearbeiten]

Ab 1522 war Augustin Mayer zunächst Weihbischof in Freising, danach bis 1529 Weihbischof in Basel. Fürstbischof Konrad II. von Thüngen ernannte ihn am 4. März 1536 zum Domprediger und Weihbischof von Würzburg. 1541 weiht der die neu errichtete Marienkapelle im Kloster Oberzell.

Nachlass[Bearbeiten]

Augustin Mayer hinterließ dem Kloster Oberzell seine Bibliothek, um die Wissenschaften in der Abtei zu fördern.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Ludwig K. Walter: Stifte und Orden in Würzburg. S. 8 (Onlinefassung)
  • Ludwig K. Walter: Biogramme zum Lehrpersonal der Theologischen Fakultät Würzburg. Zweiter Band, Teil 1