August Stich

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. August Stich (* 1960 in Nürnberg) ist Tropenmediziner und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Stich studierte an der Universität Würzburg und in Wien Humanmedizin und ließ sich in Würzburg, London, Liverpool und Heidelberg zum Tropenmediziner ausbilden. Berufliche Auslandsaufenthalte als Tropenarzt, Wissenschaftler und Fachberater verbrachte er beispielsweise in Zimbabwe, Somalia, Tansania, Kambodscha und Angola. Von 1996 bis 2000 war er im Vorstand der Deutschen Sektion von Ärzten ohne Grenzen, die 1999 den Friedens-Nobelpreis erhielt.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

2004 wurde er Nachfolger von Prof. Klaus Fleischer als Chefarzt der Fachabteilung Tropenmedizin und 2005 habilitierte er sich an der Universität Würzburg.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Klinischen Tropenmedizin insbesondere der Malaria, Schlafkrankheit und der HIV-Infektion.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Er arbeitet in zahlreichen Gremien und Organisationen mit, insbesondere am Missionsärztlichen Institut, dessen erster Vorsitzender er seit 2008 ist, der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit, seit 2009 deren Vizepräsident und der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe deren Vorstand er seit 2008 angehört. Zwischen 2012 und 2015 war er gewählter Sprecher am Forum Afrikazentrum an der Universität Würzburg. Im Zuge der Corona-Pandemie 2020 ist er als medizinischer Fachberater bei Antenne Bayern tätig.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]