August Rütt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. August Rütt (* 1918; 2000) war Orthopäde, Medizinprofessor und Direktor des König-Ludwig-Hauses von 1962 bis 1986.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

August Rütt wirkte als Arzt an der Universitätsklinik Bonn.

Professor und Chefarzt[Bearbeiten]

Bayerns Kultusminister Theodor Maunz verordnete der Medizinischen Fakultät einen Ordinarius für Orthopädie, den sie nicht haben wollte. Sie wollte einen evangelischen Berliner, sie bekam einen katholischen Kölner. Deshalb erhielt Rütt nach langem Hin und Her einen Ruf auf den Lehrstuhl für Orthopädie der Universität Würzburg und damit auch als Leitender Chefarzt der Orthopädischen Klinik als Nachfolger von Kaspar Niederecker.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Im Jahr 1977 war er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Prof. Rütt engagierte sich im Ausbau des Deutschen Orthopädischen Geschichts- und Forschungsmuseums in den Räumen des König-Ludwig-Hauses.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • August Rütt und Wolfgang Küsswetter: Entstehung und Entwicklung des König-Ludwig-Hauses (Die Orthopädie in Würzburg im zwanzigsten Jahrhundert), Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 1 (1983)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]