Kaspar Niederecker

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Kaspar Niederecker (* 1894; † 1969) war Orthopäde, Medizinprofessor und Direktor des König-Ludwig-Hauses von 1946 bis 1962.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Professor und Chefarzt[Bearbeiten]

1946 erhielt Niederecker einen Ruf auf den Lehrstuhl für Orthopädie der Universität Würzburg. Vom 1. November 1946 bis 1962 leitete Niederecker, als Nachfolger des politisch belasteten Fritz Schmidt, die Klinik. Der Wiederaufbau erfolgte von 1946 bis 1948, in den Folgejahren wurde das Haus unter seiner Leitung erweitert. 1959 wurde im König-Ludwig-Haus „Das Deutsch-Orthopädische Geschichts- und Forschungsmuseum Würzburg“ eingerichtet. Zum Wintersemester 1962 wurde Niederecker emeritiert.

Ehrenamtliches Engagmement[Bearbeiten]

Im Jahr 1959 war er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie.

Letzte Ruhestätte[Bearbeiten]

Seine letzte Ruhestätte fand Niederecker auf dem Würzburger Hauptfriedhof.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]