Ansbachisches Zollhaus Aub

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliges ansbachisches Zollhaus

Das ehemalige ansbachische Zollhaus Aub befindet sich an der Bahnhofstraße 1.

Geschichte[Bearbeiten]

Aub war im Mittelalter ein Knotenpunkt wichtiger Handelswege. Im ehemaligen Zollgebäude an der Einmündung der Staatsstraße 1003 in die Staatsstraße 2269 wurde der Grenzverkehr zwischen der Markgrafschaft Ansbach und dem Hochstift Würzburg abgewickelt und der Zoll für die Markgrafschaft erhoben.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das Gebäude ist ein zweigeschossiger Schopfwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss. An der Nordseite befindet sich das brandenburgische Wappen. Das Haus stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Nutzung heute[Bearbeiten]

1925 erwarb August Miltenberger das Gebäude zur Errichtung einer Eisen- und Haushaltswarenhandlung.

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Aub/Gollachbrücke


Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Johann Kaspar Bundschuh, Geographisches Statistisch-Topographisches Lexikon von Franken, Erster Band, Ulm, 1799, S. 190

Quellen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …