Anna Vita

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anna Vita

Anna Vita (* 9. Juli 1964 in Neuss) ist Tänzerin und Ballettdirektorin am Mainfranken Theater in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Mit vier Jahren begann sie regelmäßig Tanzunterricht an einer Privatschule in Heidelberg zu nehmen. Ihre tänzerische Ausbildung bekam sie an der John-Cranko-Schule in Stuttgart. Das erste Engagement führte sie 1983 ans Staatstheater Saarbrücken. Drei Jahre später ging sie an das Theater Dortmund, danach an die Oper Bonn, das Theater Basel und die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg. In Ihrer Tanzlaufbahn wirkte sie in mehr als 50 Inszenierungen bekannter Choreographen mit von klassischen bis modernen Stücken. Bereits in Basel begann sie den Nachwuchs im klassischen Ballett zu unterrichten, seit 1997 war sie als Pädagogin an der Ballettschule der Deutschen Oper am Rhein beschäftigt. Ihre erste Choreografie übernahm sie 1997. Als Probenassistentin bekam Anna Vita die Möglichkeit, eng mit namhaften Choreographen zusammen zu arbeiten.

Ballettdirektorin in Würzburg[Bearbeiten]

Seit der Spielsaison 2004/2005 ist Vita Ballettdirektorin in Würzburg unter der Intendanz von Prof. Hermann Schneider. Hier inszenierte sie zunächst einen Ballettabend Der Welten Lohn / Carmina Burana. 2006/2007 entwarf sie die Tanzeinlagen in der Operette Wiener Blut und im Musical Kiss me Kate. In der Spielzeit 2007/2008 choreografierte sie Tschaikowskys´ Der Nussknacker, eine Benefizproduktion zur Unterstützung eines Waisenhauses im afrikanischen Mwanza. 2012/2013 war Der Besuch der alten Dame in den Kammerspielen des Mainfranken Theaters zu sehen – im Rahmen einer Kooperation mit dem Tanzspeicher Würzburg fanden auch dort einige Aufführungen statt. Auf der Bühne im Großen Haus wurde das Publikum mit Cyrano de Bergerac und der Wiederaufnahme der Sommernachtstraums bestens unterhalten. In der Spielzeit 2013/2014 choreografierte sie die Josephslegende, die im Rahmen eines Ballettdoppelabends auf der Bühne des Großen Hauses zu sehen war, und Dornröschen. Nach der Saison 2017/2018 verlässt sie Würzburg.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]