Alfons Beck

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrer i. R: Alfons Beck

Alfons Beck (* 16. Mai 1940 in Oberstreu) ist Theologe und war katholischer Pfarrer von 1978 bis 1990 in Gerbrunn und von 1990 bis 2007 in Versbach.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach der Priesterweihe am 29. Juni 1967 durch Bischof Dr. Josef Stangl im Kiliansdom ging er als Kaplan nach Mömlingen, 1968 wurde Beck Kaplan in Brückenau, ab 1971 wirkte er als Kaplan in Würzburg-Heiligkreuz. 1974 ernannte ihn Bischof Stangl zum Bischöflichen Sekretär, Domvikar und kirchlichen Notar. 1978 übernahm Beck die Pfarrei St. Nikolaus (Gerbrunn) und war zugleich Dekanatsbeauftragter für Priesterfortbildung und theologische Erwachsenenbildung im Dekanat Würzburg rechts des Mains. Weiter wirkte er ab 1980 auch als Prosynodal-Examinator und ab 1986 als Dekanatsjugendseelsorger. 1990 wurde er zum Pfarrer von St. Jakobus der Ältere (Versbach) im Würzburger Stadtteil Versbach ernannt, 1991 auch zum Dekanatsbeauftragten für Priester- und Ordensberufe. 1995 übernahm er zusätzlich die Aufgabe des Schulbeauftragten für das Dekanat Würzburg-Stadt.

Ruhestand[Bearbeiten]

2007 trat er in den Ruhestand, den er heute in Höchberg verbringt.

Weblinks[Bearbeiten]