5. königlich bayerisches Jägerbataillon

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 5. königlich-bayerische Jäberbataillon war ein Teil der königlich-bayerischen Armee und in Würzburg stationiert.

Geschichtliche Einordnung

Das Bataillon wurde am 1. Januar 1851 aus Teileinheiten des 1. und 3. Jäger-Bataillons auf der Festung Marienberg aufgestellt. Zum 1. Oktober 1878 in 2. Jäger-Bataillon umbenannt und nach Aschaffenburg verlegt.

Deutscher Krieg

Im Deutschen Krieg gegen Preußen 1866 war es der 5. Brigade unter Generalmajor von Ribaupierre unterstellt und kämpfte mit ihrem Kommandanten Oberstleutnant Heinrich Deßloch am 25. Juni 1866 im Gefecht bei Helmstadt.

Deutsch-Französischer Krieg

Während des Deutsch-Französischen Krieges nahm das Bataillon unter dem Kommando der 8. Infanterie-Brigade unter dem Kommando des Generalmajors Joseph von Maillinger und der 4. Königlich Bayerische Division unter Generalleutnant Friedrich von Bothmer an der Schlacht bei Sedan teil. Von 19. September 1870 bis 28. Januar 1871 war es im Belagerungsring um Paris eingegliedert und danach in Zweibrücken stationiert.

Siehe auch

Weblinks