Ottostraße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ottostraße  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070

Bus: Buslinie 16

Ottostraße 5, 2011
Ottostraße um 1905

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Ottostraße führt vom östlichen Ende der Neubaustraße bis zum Sanderring. Die Fortsetzung bis zum Friedrich-Ebert-Ring ist die am 12. November 2012 nach der gleichnamigen jüdischen Dichterin benannte Marianne-Rein-Straße.

Geschichte[Bearbeiten]

1936 fand eine Verbreiterung der Ottostraße an der Hofpromenade statt um die dortige Kurve zu entschärfen. Dazu musste auch die Mauer des Hofgartens um 10 Meter zurückgesetzt werden. [1]

Namensgeber[Bearbeiten]

Zum Andenken an König Otto von Griechenland von 1832 bis 1862, zweitältester Sohn König Ludwig I. von Bayern. [2] [3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Einrichtungen[Bearbeiten]

  • Kilianeum (Ottostraße 1) mit dem Café Dom@in
  • Studentenhaus zwischen Uni und FH (Studentenwohnheim) (Ottostraße 12 und 14) [1]

Behörden[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Ottostraße


Stolpersteine[Bearbeiten]

In der Ottostraße wurden folgenden Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an / Historische Notizen Verlegejahr
Ottostraße 14 Für Ignaz (Isaak) Rindskopf / Deportiert am 23. September 1942 nach Theresienstadt und dort am 12. Dezember 1944 ermordet. 2008

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mainfränkische Zeitung: „Stein und Eisen weichen dem Verkehr“ (3. Juni 1936)
  2. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 148
  3. Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 2. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1921, S. 294

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …