Benjamin Schneider

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benjamin Schneider (* 1973) ist Dipl.-Ing (FH), Architekt und Immobilienökonom und ab 1. Oktober 2018 berufsmäßiger Stadtrat und Baureferent der Stadt Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Schneider wuchs in Höchberg auf. Nach dem Studienabschluss war er nach seiner Tätigkeit bei der Planungsgesellschaft B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH in Frankfurt/Main, zunächst Leiter der Ei­gen­be­triebs-En­er­gie- und Im­mo­bi­li­en­ma­na­ge­ment (EIMT) und seit 2014 Dezernent für Immobilienwirtschaft, Abfallwirtschaft und Straßenbau beim Landratsamt des Main-Tauber-Kreises in Tauberbischofsheim.

Kommunale Verwaltungslaufbahn[Bearbeiten]

Als Nachfolger von Prof. Christian Baumgart wurde er am 22. März 2018 für zunächst sechs Jahre zum berufsmäßigen Stadtbaurat und Baureferent der Stadt Würzburg gewählt, zuständig für Bauen, Stadtplanung, Baurecht und Bauaufsicht. [1] [2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Presseartikel zur Referentenwahl der Stadt Würzburg vom 22. März 2018 [3]

Pressespiegel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Hinweise und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In der Stadtratssitzung am 22. März 2018 entfielen im 2. Wahlgang 22 von 43 gültigen Stimmen auf Schneider. Die Entscheidung fiel denkbar knapp aus. Drei Stimmen waren ungültig – bei einem Stimmzettel gab es eine kürzere Diskussion im Wahlvorstand. Schließlich wurde diese Stimme für Schneider gewertet. Sein Name war hierbei nicht auf der Innenseite angebracht, sondern erst durch die Faltung verdeckt. Oberbürgermeister Christian Schuchardt kündigte eine Überprüfung durch die Regierung von Unterfranken an und kritisierte diese Unachtsamkeit bei einer Wahl dieser Bedeutung.
  2. Die Regierung von Unterfranken teilte am 27. März 2018 mit: „Die Regierung von Unterfranken hat auf Anfrage der Stadt Würzburg den in Frage stehenden Stimmzettel bei der Wahl eines berufsmäßigen Stadtratsmitgliedes für die Leitung des Baureferates der Stadt Würzburg geprüft. Die Prüfung hat ergeben, dass der Stimmzettel gültig ist. Somit wird die Rechtsauffassung der Stadt Würzburg bestätigt.“ (PI 078/18)
  3. Pressemitteilung Stadt Würzburg: „Denkbare knappe Wahl im Stadtrat: Benjamin Schneider leitet künftig das Baureferat“ (22. März 2018)