Zur Verkündigung an die Allheilige Gottesgebärerin

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Russisch-orthodoxe Kirche „Zur Verkündigung an die Allheilige Gottesgebärerin” im ehemaligen Zoll- und Wachthaus vor dem Zeller Tor

Die russisch-orthodoxe Kirche Zur Verkündigung an die Allheilige Gottesgebärerin befindet sich im ehemaligen Zoll- und Wachthaus vor dem Zeller Tor.

Geschichte[Bearbeiten]

Torhaus[Bearbeiten]

Der klassizistische Kuppelbau im Mainviertel wurde ursprünglich als Zoll- und Wachthaus vor dem Zeller Tor nach Plänen von Peter Speeth errichtet und im Jahr 1824 fertiggestellt.

Kirche[Bearbeiten]

Im Herbst 1998 hat die Russisch-Orthodoxe Gemeinde Würzburg in dem denkmalgeschützten Gebäude ein Domizil gefunden. Auch wenn es ursprünglich nicht als Kirche konzipiert war, wird es kirchlichen Bedürfnissen aber dennoch gerecht.

Patrozinium[Bearbeiten]

Das Hochfest Annunziata, feiert die „Verkündigung” der bevorstehenden Geburt an Maria. Dies ist der Tag neun Monate vor Weihnachten, an dem der Engelsbote Gabriel Maria mit dem „Englischen Gruß“ die Geburt Jesu ankündigte. Maria spann dabei nach der Legende gerade das purpurne Garn für den Tempelvorhang, nach anderen Überlieferungen schöpfte sie gerade Wasser aus einem Brunnen. Das Fest wurde schon Mitte des 6. Jahrhunderts in Konstantinopel gefeiert, im 7. Jahrhundert wurde das Fest auch in Rom eingeführt und auf den damalige Frauentag gelegt; dieser Tag galt damals auch als Frühlingsbeginn. In den orthodoxen Kirchen zählt er zu den zwölf Hauptfesten. Orthodoxer Gedenktag ist der 25. März.

Gottesdienste[Bearbeiten]

  • Mittwoch: 19.00 Uhr - Abendgottesdienst
  • Samstag: 18.00 Uhr - Abendgottesdienst
  • Sonntag: 9.30 Uhr - Heilige Liturgie

Seelsorger[Bearbeiten]

  • Priester Vladimir Bayanov

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …