Russisch-Orthodoxe Gemeinde Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Russisch-Orthodoxe Kirchengemeinde

Die Russisch-Orthodoxe Kirchengemeinde Würzburg hat seit Herbst 1998 ihr Domizil im ehemaligen Zeller Torhaus im Mainviertel gefunden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Russische Orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats ist mit über 100 Mio. Mitgliedern die zahlenstärkste unter den Kirchen palästinisch-byzantinischer Tradition. Die Russisch-Orthodoxe Kirche hat in ihrer eintausendjährigen Geschichte das gesellschaftliche, kulturelle und persönliche Leben der ostslawischen Völkerschaften stark geprägt. Nach dem politischen Umbruch in Europa seit 1990 besteht die Hauptaufgabe der Berliner Diözese der Russischen Orthodoxen Kirche, die ganz Deutschland umfasst, vor allem darin, dem orthodoxen Anteil der aus den ehemaligen Sowjetrepubliken eingewanderten Menschen seelsorgerlich beizustehn und es diesen Menschen zu ermöglichen, auch in der neuen Heimat ihre orthodoxe Identität zu wahren.

Gemeindezentrum[Bearbeiten]

Im Herbst 1998 hat die in dem denkmalgeschützten Gebäude ein Domizil gefunden. Auch wenn es ursprünglich nicht als Kirche konzipiert war, wird es kirchlichen Bedürfnissen aber dennoch gerecht. Das ehemalige Zeller Torhaus gehört zu den ältesten Gebäuden, die von der Berliner Eparchie des Moskauer Patriarchats derzeit genutzt werden. Die Gemeinde nahm umfängliche Renovierungsarbeiten am Gebäude vor und stellte das Ergebnis im September 1999 im Rahmen des Tag des Offenen Denkmals der Öffentlichkeit vor.

Kontakt[Bearbeiten]

Kirchengemeinde „Zur Verkündigung an die Allheilige Gottesgebärerin”
Zeller Straße 45
97082 Würzburg
Telefon: 0931-4173098

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]