Wilhelm Neumann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Dr. Wilhelm Albert Ernst Neumann (* 11. Februar 1898 in Berlin; † 15. April 1965 in Würzburg) war Chemiker, Mediziner und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Ersten Weltkrieg studierte Neumann zwischen 1919 und 1924 Chemie in Berlin. Nach der Promotion wurde er Assistent bei Prof. Ferdinand Flury in Würzburg, wo er 1934 im Fach Medizin promovierte. Er wurde er Mitglied der Nationalsozialisten und 1937 Arzt der Wehrmacht.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst aus dem Staatsdienst entfernt, wurde er als Mitläufer eingestuft und kehrte 1948 nach Würzburg zurück. Im Jahr 1949 erhielt Neumann einen Ruf an die Universität Würzburg als Ordinarius für Pharmakologie und Toxikologie, den er bis zu seinem Tod innehatte. 1954/1955 war er Dekan der Fakultät.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sein Interesse galt der Kampfstoffforschung, sowie der Wirkung tierischer Gifte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Stefanie Kalb: Wilhelm Neumann: Leben und Werk unter besonderer Berücksichtigung seiner Rolle in der Kampfstoff-Forschung. Universität Würzburg, Diss. med. 2005.

Weblinks[Bearbeiten]