Werner Beierwaltes

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Beierwaltes (* 8. Mai 1931 in Klingenberg am Main; † 22. Februar 2019 in Würzburg) war Philosoph und lehrte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Leben und Wirken

Beierwaltes erlangte die allgemeine Hochschulreife 1950 am Humanistischen Gymnasium in Miltenberg, gemeinsam mit Anton Schlembach. Danach studierte er Philosophie und Klassische Philologie in München und promovierte dort 1957. Nach zweijährigen Referendariat für das Lehramt an Höheren Schulen in München und Landshut folgte er dem Angebot Rudolph Berlingers für eine Assistentenstelle an der Universität Würzburg. Nach seiner Habilitation 1963 erarbeitete er als Privatdozent. 1969 folgte Beierwaltes einem Ruf an die Universität Münster/Westfalen, 1974 an die Universität Freiburg im Breisgau und 1982 an Universität München, wo er bis zu seiner Emeritierung 1996 als Professor für Philosophie wirkte.

Forschungsgebiete

Seine thematischen Schwerpunkte lagen bei den Autoren des Neuplatonismus und des Deutschen Idealismus.

Ehrungen und Auszeichnungen (Auszug)

Siehe auch

Weblinks