Wegkreuz Gänsäcker (Gaukönigshofen)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegkreuz am Raiffeisenplatz in Gaukönigshofen

Das Wegkreuz Gänsäcker ist ein Baudenkmal am Raiffeisenplatz in Gaukönigshofen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Wegkreuz mit dem gekreuzigten Christus vom Dreinageltypus [1] und einer zentral auf dem Sockel stehenden Marienfigur wurde um 1900 aus Sandstein gefertigt.

Die Inschrift an der Schauseite des Sockels lautet:

Heilige
Mutter drück die Wunden,
Die dein Sohn für mich empfunden
Tief in meine Seele ein!

Darunter:

Errichtet
von Adam Popp u. Anna seiner Ehefrau
1889.

Inschrift auf der rechten Sockelseite:

Süßes Herz Maria,
Sei meine Rettung.

Inschrift auf der linken Sockelseite:

Mein Jesus,
Barmherzigkeit

Bildergalerie[Bearbeiten]

Denkmalliste[Bearbeiten]

In der Liste der Baudenkmäler in Gaukönigshofen ist das Wegkreuz unter der Nummer D-6-79-134-103 zu finden:
„Wegkreuz, Sandstein, mit Marienfigur, um 1900.“

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erläuterungen[Bearbeiten]

  1. Der Viernageltypus ist eine Darstellungsform des gekreuzigten Christus. Bis zur Gotik wurde Jesus am Kreuz nicht mit übereinandergeschlagenen, sondern mit nebeneinander befindlichen Beinen dargestellt, jeder Fuß von einem Nagel durchbohrt. Mit den beiden Nägeln für die Hände bzw. Handgelenke finden damit vier Nägel Verwendung. Die seit der Gotik gebräuchliche Darstellung Jesu mit übereinandergeschlagenen Beinen am Kreuz, bei der die Füße von nur einem Nagel durchbohrt sind, heißt Dreinageltypus.

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …