Wegkreuz Frächt (Gaukönigshofen)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegkreuz an der Straße von Gaukönigshofen nach Wolkshausen

Das Wegkreuz Frächt ist ein Baudenkmal an der Straße von Gaukönigshofen nach Wolkshausen.

Lage[Bearbeiten]

Es befindet sich auf der rechten Seite der Staatsstraße 2270 von Gaukönigshofen nach Wolkshausen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das aus Sandstein im Jahre 1848 geschaffene Kruzifix vom Viernageltypus [1] steht auf einem Sockel.

Inschrift[Bearbeiten]

Die Inschrift am Sockel lautet:

Zur Ehre des gekreuzigten Heilands
hat Eberhard Metzger und Margaretha
seine Ehefrau dieses Bild errichten lassen.
Herr gib Ihnen die ewige Ruhe.

Darunter:

1848

Bildergalerie[Bearbeiten]

Denkmalliste[Bearbeiten]

In der Liste der Baudenkmäler in Gaukönigshofen ist das Wegkreuz unter der Nummer D-6-79-134-24 zu finden:
„Wegkreuz, Sandstein, bezeichnet 1848.“

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erläuterungen[Bearbeiten]

  1. Der Viernageltypus ist eine Darstellungsform des gekreuzigten Christus. Bis zur Gotik wurde Jesus am Kreuz nicht mit übereinandergeschlagenen, sondern mit nebeneinander befindlichen Beinen dargestellt, jeder Fuß von einem Nagel durchbohrt. Mit den beiden Nägeln für die Hände bzw. Handgelenke finden damit vier Nägel Verwendung. Die seit der Gotik gebräuchliche Darstellung Jesu mit übereinandergeschlagenen Beinen am Kreuz, bei der die Füße von nur einem Nagel durchbohrt sind, heißt Dreinageltypus.

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …