Walter von Arx

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Walter von Arx (* 20. Februar 1936 in Härkingen/Kanton Solothurn) ist Geistlicher und war Professor für Liturgiewissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Wissenschaftliche Laufbahn

Von Arx studierte zunächst Theologie in Rom und wurde 1962 in Solothurn zum Priester geweiht. Danach studierte er in Fribourg/Schweiz weiter bis zur Promotion. Er war als Assistent von Prof. Anton Hänggi (1917-1994) seit seinen frühen Priesterjahren eng mit der Liturgiewissenschaft und der beginnenden Liturgiereform verbunden. Mit Hänggi, dem späteren Baseler Bischof, gründete er das Liturgische Institut der Schweizer Bischofskonferenz und wurde nach dessen Übersiedelung nach Zürich 1973 dessen Leiter. 1981 wechselte von Arx als Professor für Liturgiewissenschaft nach Fulda.

Professor in Würzburg

Von 1989 bis 1999 lehrte Walter von Arx schließlich als Ordinarius für Liturgiewissenschaft an der Universität Würzburg als Nachfolger von Georg Langgärtner. Seine Emeritierung führte ihn zurück in die Schweizer Heimat, wo er seither den Ruhestand verbringt.

Siehe auch

Literatur

  • Ludwig K. Walter: Biogramme zum Lehrpersonal der Theologischen Fakultät Würzburg. Zweiter Band, Teil 1

Weblinks