Würzburger Madrigalchor

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo WMC.jpg
Pressefoto 2011

Der Würzburger Madrigalchor (kurz WMC) entwickelte sich 1978 unter der Leitung von Karl Kronthaler aus dem Schulchor des Röntgen-Gymnasiums, dessen Sänger auch außerhalb der Schule und nach Beendigung der Schulzeit gemeinsam singen wollten.

Geschichte[Bearbeiten]

Zunächst traten sie unter ihrem Musiklehrer Karl Kronthaler als Knabenchor auf. Dann kamen Sängerinnen dazu und es entstand der gemischte Chor. Nach Kronthalers Weggang folgten Sören Eckhoff, Juriko Akimoto, Matthias Göttemann und Johannes Strauß als Chorleiter. Seit 2016 hat Volker Hagemann die musikalische Leitung des Chores aus Würzburg übernommen.

Repertoire[Bearbeiten]

Der Würzburger Madrigalchor ist ein unabhängiger Verein, der vom Engagement seines Chorleiters und seiner Mitglieder lebt. Durch seine Konzerttätigkeit hat sich das Ensemble in Würzburg und Umgebung einen Namen gemacht. So zählt das Weihnachtskonzert des Würzburger Madrigalchores inzwischen zum festen Bestandteil des Würzburger Kulturlebens. In den letzten Jahren stellen zudem die Teilnahme am Kantatengottesdienst beim Kissinger Sommer, sowie das Open Air Sommerkonzert zusätzliche Höhepunkte dar.

Chorprobe[Bearbeiten]

Engagierte und chorerfahrene Sänger und Sängerinnen sind immer willkommen, dringend gesucht werden vor allem Männerstimmen. Der Chor probt montags um 19.30 Uhr im Kloster der Kongregation der Schwestern des Erlösers, Hintereingang, Bibrastraße 6 in Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage des Würzburger Madrigalchors