Stiftung Ehehaltenhaus

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Die Stiftung Ehehaltenhaus war eine Stiftung zur Förderung und Erhaltung des Ehehaltenhauses.

Geschichte

Das um 13. Jahrhundert entstande domus leprosorum, die Vorläufereinrichtung vor dem Sander Tor, wurde mit Umbennenung in Ehehaltenhaus eine Stiftung, die 1997 mit Übernahme des Ehehaltenhauses in der Stiftung Bürgerspital zum Hl. Geist aufging.

Förderverein

2009 wurde der Förderverein Ehehaltenhaus/St.Nikolaus e.V. gegründet, um sich für das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Bewohner einzusetzen. Dank einer großzügigen Unterstützung der Vereinsmitglieder war es möglich verschiedene Projekte in jüngster Vergangenheit zu verwirklichen.

Geförderte Projekte

2010
Im Bewegungs- und Sensoricparcours haben die Bewohner die Möglichkeit an den Hochbeeten Ihre Sinne zu schulen, Pflanzen zu beobachten und letztlich auch zu ernten. Der Verein hat zur Anschaffung eines Pedalgyms und eines Motogyms und bei der Anlage eines Barfußpfades beigetragen.
2011
Veranstaltung mit den Klinikclowns
2012
Gartenpavillon als geschützte Sitzmöglichkeit im Garten
2013
Kaninchengehege und ergonomische Gartenliegen

Siehe auch

Literatur

  • Gottfried Schindler: Die Ehehaltenhaus-Stiftung. Stürtz-Verlag, Würzburg 1969