Stiftsbruderschaft

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stiftsbruderschaft war eine religiöse Bruderschaft am Stift Neumünster, der sowohl Stiftsangehörige, wie auch städtische Bürger beitreten konnten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stiftsbruderschaft wurde in der Amtszeit von Propst Kraft von Schwarzach zwischen 1420 und 1430 gegründet und war zunächst ausschließlich Kanonikern und Vikaren des Stifts vorbehalten. 1514 wurden die Statuten der Bruderschaft nach deren Wiedergründung schriftlich festgehalten und die Mitgliedschaft stand ab diesem Zeitpunkt auch Laien offen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst: Das Stift Neumünster in Würzburg. Germania Sacra NF 26: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz. Das Bistum Würzburg 4. de Gruyter, Berlin/New York 1989, ISBN 3-11-012057-7, S. 206