Siegfried von Jemmerer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Siegfried von Jemmerer OSB ( † 14. April 1350) war Benediktinermönch und Abt des Benediktinerkloster St. Burkard von 1319 bis zu seinem Tod.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Siegfried stammt aus einem fränkischen ritterschaftlichen Geschlecht, das bereits im 15. Jahrhundert erloschen ist.

Abt im Burkarderkloster[Bearbeiten]

Seine Wahl zum Abt findet am 19. Juli 1319 statt. 1338/39 wirkt er an der römischen Kurie. Im März 1345 überträgt Bischof Otto II. von Wolfskeel die Verwaltung des wirtschaftlich heruntergekommenen Benediktinerklosters Neustadt am Main. Urkundlich als Abt von St. Burkard ist Siegfried bis 12. Juni 1347 bezeugt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Alfred Wendehorst, Die Benediktinerabtei und das Adelige Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg, im Auftrag des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Berlin, New York, de Gruyter, 2001, S. 196