Salmannsturm

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salmannsturm (Feldseite)

Der Salmannsturm bildet die südöstliche Ecke der historischen Heidingsfelder Stadtmauer.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Salmannsturm ist der älteste Teil der Stadtbefestigung in Heidingsfeld. Er stand schon weit vor Beginn der Bauzeit der Stadtmauer im Jahre 1367. Der Salmannsturm mit Grundmauern von ca. 3,2 m Dicke diente der damaligen Bevölkerung als Schutzturm. Als Heidingsfeld sich durch eine Stadtmauer sichern konnte, wurde der Turm in die Stadtbefestigung integriert und als Kerker für Schwerverbrecher genutzt. Über die Jahrhunderte verfiel der Turm zur Ruine, bis 1959 durch die Stadt Würzburg Mauerschäden behoben und das Dach erneuert wurde.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Seit 1988 ist der Turm Vereinsdomizil des Hätzfelder Kreis e.V., welcher den weiteren Ausbau inklusive Einrichtung einer Turmstube vornahm.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Am Salmannsturm findet jährlich am 6. Januar das traditionelle Stärketrinken und im Juli die Hätzfelder Schoppentage statt.

Siehe auch[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestellen: Ostbahnhof, Waltherschule
Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Reuterstraße


Weblink/Quelle[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …