Martin Renger

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Martin Renger (* 1956) ist Geistlicher und war über zehn Jahre lang evangelischer Pfarrer im Universitätsklinikum Würzburg.

Geistliche Laufbahn

Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Erlangen und Münster/Westfalen, sowie dem Lehrvikariat in Billingshausen war er Pfarrer der Kirchengemeinde Hoffnungskirche), in Unteraltertheim und Rottendorf, wo er sich die Pfarrstelle mit seiner Ehepartnerin Pfarrerin Barbara Renger teilte.

Klinikpfarrer in Würzburg und Umgebung

1994 führte ihn ein Klinisches Seelsorgejahr ans Würzburger Universitätsklinikum zur Weiterbildung nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsycholgie (DGfP), Sektion Klinische Seelsorgeausbildung (KSA). 1995 wurde er beauftragt für die Klinikseelsorge an der Orthopädischen Klinik König-Ludwig-Haus.

2004 war er in der Sonderseelsorge im Kreiskrankenhaus Kitzingen mit einem Auftrag des Krankenhausträgers zur überkonfessionellen Seelsorge für Schwer- und Langzeitkranke, Sterbende und ihre Angehörigen und zur Begleitung des medizinischen Personals tätig. Renger war von 2004 bis Mitte 2007 Mitglied im Beirat des Projektes Klinisches Seelsorgejahr am Klinikum der Universität Würzburg.

Am 28. Januar 2010 wurde er in das Amt an der zweiten Pfarrstelle der Thomaskirche eingeführt und für die Klinikseelsorge zuständig. Am 17. Dezember 2020 wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

Siehe auch

Weblinks