Ludwig von der Pfordten

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Prof. Dr. Ludwig Karl Heinrich Freiherr von der Pfordten

Prof. Dr. Ludwig Karl Heinrich Freiherr von der Pfordten (* 11. September 1811 in Ried (Innkreis); † 18. August 1880 in München) war Juraprofessor an der Universität Würzburg, Politiker und erster bayerischer Ministerpräsident.

Leben und Wirken

Von der Pfordten studierte an den Universitäten Heidelberg und Erlangen Rechtswissenschaft.

Professor in Würzburg

Nach seiner Habilitation 1833 erhielt er 1834 einen Ruf als Extraordinarius und 1836 als ordentlicher Professor für Römisches Recht und Bayerisches Zivilrecht an die Juristische Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1843 wechselte er an die Universität Leipzig.

Politische Laufbahn

Nach seinem Wirken als Kultus- und Innenminister in Sachsen wurde er im April 1849 Minister des Bayerischen Staatsministeriums des Äußern und übernahm im Dezember desselben Jahres den Vorsitz im Ministerrat. Von der Pfordten trat 1859 von seinem Amt zurück und war bayerischer Gesandter in Frankfurt. König Ludwig II. von Bayern ernannte ihn bei seinem Regierungsantritt 1864 erneut zum Vorsitzenden im Ministerrat. Nach der militärischen Niederlage Bayerns im Deutschen Krieg trat er im Dezember 1866 endgültig zurück.

Siehe auch

Weblinks