Lioba Mehler

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sr. Lioba Mehler OSU

Sr. Lioba Mehler OSU (* 23. Dezember 1919 in Würzburg; 30. März 2017 ebenda) war Ordensfrau, Pädagogin und Leiterin der St.-Ursula-Schule

Leben und Wirken

1930 kam sie als Schülerin an die St.-Ursula-Schule und erlebte dort die schwere Zeit während des Nationalsozialismus Im Jahr 1937 wurde die Schule von den Machthabern geschlossen. 1939 legte Mehler ihr Abitur am späteren Röntgen-Gymnasium ab. Anschließend studierte sie Pharmazie und arbeitete nach Kriegsende und Abschluss des Studiums als Apothekerin.

Ordensleben und Schulleitung

1950 trat Mehler in Würzburg in das Ursulinenkloster ein und legte 1953 ihre Gelübde ab. Nach dem Eintritt in das Kloster studierte sie noch die Unterrichtsfächer Geographie, Biologie und Chemie und einige Jahre später zusätzlich Sozialkunde, damit an der Sankt-Ursula-Schule der sozialwissenschaftliche Zweig eingeführt werden konnte. Bereits im Jahr 1958 übernahm sie die Schulleitung für beide Schulen: von 1958 bis 1986 die Leitung des Gymnasiums und von 1958 bis 1995 die Leitung der Realschule.

Ehrungen und Auszeichnungen

Letze Ruhestätte

Ihre letzte Ruhestätte fand sie am 1. April 2017 in der Klostergruft unter der Antoniterkirche.

Siehe auch

Weblinks