Kurt Neubert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Kurt Neubert (* 15. August 1898 in Frankenthal; 4. April 1972 in Würzburg) war Mediziner und Anatomieprofessor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1916, nahmer er am Ersten Weltkrieg, zuletzt als Unteroffizier teil. Von 1919 bis 1924 studierte er Medizin an den Universitäten Tübingen und München. Nach einem Praktikkum am städtischen Krankenhaus Landshut wurde er Assistent und ab 1930 Privatdozent an der Universität Tübingen. 1928 wurde er stellvertretender Prosektor am Anatomischen Instituts an der Universität Würzburg und von 1932 bis 1937 Privatdozent für Anatomie. Zwischen 1937und 1945 übenahm er den Anatomielehrstuhl an der Universität Rostock. 1945 wurde er zunächst aufgrund seiner NSDAP-Mitgliedschaft aus dem Universitätsdienst entlassen, jedoch ab 1948 als Professor nach Tübingen berufen.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1952 erhielt er den Ruf als Ordinarius für Anatomie an die Universität Würzburg, den er bis zu seiner Emeritierung 1966 behielt. Parallel dazu leitete der das Institut für Geschichte der Medizin ab 1962. Von 1958 bis 1959 war Neubert Dekan der medizinischen Fakultät.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]