Kriegerdenkmal (Rupprechtshausen)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kriegerdenkmal in Rupprechtshausen

Das Kriegerdenkmal ist ein Baudenkmal und Gedenkstätte in Rupprechtshausen.

Standort

Das Kriegerdenkmal steht links neben dem Eingang zur katholischen Filialkirche St. Nikolaus.

Baubeschreibung

Das aus Kunststein geschaffene Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges, geschaffen zwischen 1923 und 1925, wird bekrönt von einer Figur des Hl. Georg als Drachentöter zu Pferd auf einem Postament.

Gedenkstätte

Das Denkmal besteht aus einer eckigen Steinsäule mit Georgsfigur. In den Händen hält er die Regimentsfahne. Über der Inschrift ist ein Relief mit Stahlhelm mit gekreuzten Bajonetten und Eichenlaub herausgearbeitet. Stahlhelm und Bajonette symbolisieren Macht und Stärke der soldatischen Gemeinschaft. Das Eichenlaub, schon seit dem 18. Jahrhundert ein Symbol des Heldentums, steht für Treue und Festigkeit.

Inschriften

IN DANKBARKEIT IHREN TOTEN HELDEN V. WELTKRIEG 1914-1918 GEWIDMET v.d. HEIMATGEMEINDE

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Unterpleichfeld, Nr. D-6-79-201-48
  • Kulturgeschichtlicher Arbeitskreis Burggrumbach (Hrsg.): Öffentliches Gedenken und Erinnerungskultur - Gedenkstätten und Kriegerdenkmäler: Erinnern, Bewahren, Neu denken. Burggrumbach 2020, S. 26

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …