Konrad von Schaumberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabmal von Konrad von Schaumberg

Konrad von Schaumberg (genannt Knoch) ( † 1499) war fränkischer Ritter und Marschall.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ritter Konrad verstarb auf der Rückreise vom Heiligen Grab.

Nachlass[Bearbeiten]

Sein Nachlass wurde am 27. Januar 1500 vom Bürgermeister gemäß Testament an drei Domherren ausgehändigt. Die Erbschaft belief sich auf ein Barvermögen von 200 Gulden und eine goldene Karte. Am 3. Februar des gleichen Jahres übergab Bürgermeister Hans Truchseß von Wetzhausen eine Barschaft in gleicher Höhe an seinen Bruder Hans bzw. seinen Vetter Christian, nebst Briefschaften, Verschreibungen, Register und Zetteln.

Epitaph[Bearbeiten]

Der Bildhauer Tilman Riemenschneider schuf zwischen 1502 und 1504 ein Epitaph aus rotem Bundsandstein (Höhe x Breite: 160 x 100 cm) für den Verstorbenen, das in der Marienkapelle in Würzburg hängt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]