Klaus Laubenthal

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Klaus Laubenthal

Prof. Dr. Klaus Laubenthal (* 13. Dezember 1954 in Aschaffenburg) ist Jurist und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Nach den beiden juristischen Staatsexamen arbeitete Laubenthal als Akademischer Rat am Würzburger Lehrstuhl für Kriminologie und Strafrecht und promovierte und habilitierte sich an der Universität Würzburg. 1993 erhielt er einen Ruf an die Universität Erlangen-Nürnberg für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie .

Professor in Würzburg

1997 wechselte er als Ordinarius für Kriminologie und Strafrecht an die Juristische Fakultät Würzburg und wurde Vorstand im Institut für Strafrecht und Kriminologie. Von 2005 bis 2007 war er Dekan der Juristischen Fakultät in Würzburg.

Richter am Landgericht

Neben seiner Tätigkeit als Hochschulprofessor war Laubenthal von 1997 bis 2001 hauptamtlicher Richter am Landgericht Würzburg. Seit 2001 gehört er dem Ersten Strafsenat des OLG Bamberg an.

Diözesanbeauftragter

Im März 2010 wurde er von Bischof Friedhelm Hofmann zum Missbrauchsbeauftragten im Bistum Würzburg ernannt.

Publikationen

Laubenthal hat zahlreiche Arbeiten zur Vollstreckung strafrechtlicher Sanktionen, vor allem im Vollzug stationärer Freiheitsstrafen, veröffentlicht. Bücher sind erschienen zu kriminologischen und jugendstrafrechtlichen Themenbereichen. Laubenthal ist Herausgeber der seit 2001 erscheinenden Würzburger Schriften zur Kriminalwissenschaft.

Siehe auch

Weblinks