Klaus Kürzdörfer

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. mult. Klaus Kürzdörfer (* 1937 in Nürnberg) ist Theologe, war zeitweise Gemeindepfarrer und Professor in Kiel.

Geistliche Laufbahn

Nach dem Abitur in Nürnberg studierte er ab 1956 bis 1961 Philosophie, evangelische Theologie an den Kirchlichen Hochschulen in Neuendettelsau, Berlin, sowie den Universitäten Hamburg, Münster, Mainz, Tübingen und Erlangen. Im Zweitstudium Philosophie, Sozialwissenschaften, Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Würzburg und machte zuätzlich eine psychoanalytische Zusatzausbildung mit Lehranalyse an der Stuttgarter Akademie für Tiefenpsychologie zwischen 1979 und 1981. Von 1975 bis 1981 war er wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Albert Reble, dann bei Prof. Günther Bittner. Er promovierte insgesamt drei Mal, 1966 in Theologie in Tübingen und in Würzburg 1976 in Philosophie und 1982 in Pädagogik mit zusätzlicher Habilitation. Seinen praktischen Bezug zur Theologie bekam er als Gemeindepfarrer in Rottendorf und Lengfeld zwischen 1972 und 1974.

Hochschullehrer in Würzburg und Kiel

Im Wintersemester 1981 nahm er einen Lehrauftrag für Erwachsenenbildung an der Universität Würzburg wahr, bevor er in Kiel Professor für Evangelische Religionslehre an der dortigen Pädagogischen Hochschule erhielt und 1994 an die Universität Kiel Professor für Evangelische Theologie und ihre Didaktik an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät erhielt. 2002 wurde er emeritiert, behielt aber bis 2003 einen Lehruftrag an der Theoligschen Fakultät.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks