Klaus Detter

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. h.c. Klaus Detter (* 5. April 1940 in Würzburg) ist Jurist und war Richter am Bundesgerichtshof von 1985 bis 2005.

Leben und Wirken

Detter studierte ab 1959 an der Juristischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung trat Detter 1967 in den höheren Justizdienst des Freistaats Bayern ein.

Richter im Freistaat Bayern

Zunächst war er bei der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg und beim Landgericht Aschaffenburg beschäftigt. 1970 wurde er zum Landgerichtsrat ernannt und beim Landgericht Aschaffenburg als solcher eingesetzt. 1974 wurde er dort zum Ersten Staatsanwalt ernannt. Bereits 1975 wurde Detter dann zum Richter am Oberlandesgericht ernannt und wechselte zum OLG Bamberg. Am 1. Mai 1982 wurde Detter am Landgericht Bamberg tätig, wo er den Vorsitz einer Schwurgerichtskammer übernahm.

Richter am Bundesgerichtshof

Sein Amt hatte Detter seit 1985 zunächst im Dritten und ab 1989 im Zweiten Strafsenat wahrgenommen. Seit 1999 war er in den Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes entsandt und ab 2000 Mitglied des Großen Strafsenats des Bundesgerichtshofs. Klaus Detter ist am 30. April 2005 in den Ruhestand getreten. Nach wie vor nimmt er seinen Lehrauftrag an der Fernuniversität in Hagen weiter wahr.

Ehrungen und Auszeichnungen

  • 2001: Ehrendoktor der Rechtswissenschaften der Fernuniversität Hagen

Mitgliedschaft

Detter ist seit Studienbeginn Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Gothia Würzburg.

Siehe auch

Weblinks