Kinkele

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinkele

Kinkele ist ein Maschinenbauunternehmen und Zulieferer für Maschinenbau, Apparatebau, Stahlbau und Fördertechnik in Hohestadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Firma Kinkele wurde im Jahre 1885 von Stefan Kinkele als Schlossereibetrieb in der Ochsenfurter Spitalgasse 13 gegründet. 1890 zieht der Betrieb in die Straße Am Zwinger 12 und 1913 macht Karl Kinkele den Meisterbrief im Schlosserhandwerk. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernimmt dessen ältester Sohn Andreas, der bereits 1941 den Schlossermeister gemacht hatte. Nach dem zweiten Weltkrieg übernimmt der 1914 geborene Andreas Kinkele den Betrieb seines Vaters. Neue Fräsmaschinen und Schweißgeräte werden angeschafft, der Betrieb ausgebaut, modernisiert und weiter in Richtung Maschinenbau und Reparatur entwickelt. 1977 übernahm in vierter Generation Friedrich A. Kinkele den Betrieb und leitete ihn bis 2012. Von Anfang an bot sie kundengerechte Lösungen im Maschinenbau, Apparatebau und Anlagenbau auf Vertragsbasis. Im Jahr 2008 setzte das Unternehmen mit rund 500 Mitarbeitern 76,9 Millionen Euro um.

Individuelle Lösungen[Bearbeiten]

Kinkele bietet von Planung und Projektierung über Bau und Inbetriebnahme bis zu Wartung und Reparatur gemäß Kundenwunsch ein Komplettprogramm. Jede Maschine, Anlage oder jeder Apparat wird als Einzelanfertigung konzipiert und produziert.

Kontakt[Bearbeiten]

Kinkele GmbH & Co. KG
Maschinen-Apparate-Stahlbau
Rudolf-Diesel-Straße 1
97199 Ochsenfurt
Telefon: 09331-909-0

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage der Fa. Kinkele