Katholisches Pfarrhaus St. Andreas Ochsenfurt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das ehemalige katholische Pfarrhaus St. Andreas ist ein historisches Baudenkmal in Ochsenfurt.

Lage

Das Pfarrhaus liegt südlich der Stadtpfarrkirche St. Andreas (Ochsenfurt) in der Pfarrgasse.

Geschichte

Das alte Pfarrhaus sollte bereits 1651 wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Da das Stift Haug, dem die Baulast oblag, jedoch vorbrachte, dass nach dem Dreißigjährigen Krieg die Einkünfte des Stifts versiegt seien, wurde von einem Neubau zunächst abgesehen. Deshalb bot der Stadtrat von Ochsenfurt an, das sog. Prädikaturhaus gegen einen jährlichen Mietzins als Domizil des Pfarrers zu nutzen, was 60 Jahre lang so gehandhabt wurde. Erst im Jahr 1711 wurde das heutige Pfarrhaus auf den Fundamenten des Vorgängerbaus errichtet.

Baubeschreibung

Das ehemalige Pfarrhaus ist ein dreigeschossiger, verputzter Massivbau mit Walmdach und reicher Hausteingliederung, im Kern aus dem Jahr 1563. Das Haus wurde nach Plänen von Joseph Greising durch Martin Stumer zwischen 1711 und 1713 umgebaut.

Heutige Nutzung

Das Gebäude ist heute Verwaltungssitz der Pfarreiengemeinschaft Ochsenfurt.

Kontakt

Katholisches Stadtpfarramt St. Andreas
Pfarrgasse 9
97199 Ochsenfurt
Telefon: 09331 - 8025080

Öffnungszeiten

  • Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
  • Dienstag und Freitag: 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Siehe auch

Quellen und Literatur

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …