Kaspar Grünwald

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Prof. Dr. Kapsar Grünwald OP (* in Colmar/Elsass; † 31. Oktober 1512 in Würzburg) war Dominikanerpater und Weihbischof in Würzburg (von 1498 bis 1512).

Leben und Wirken

Grünwald trat dem Dominikanerorden bei, promovierte nach seinem Theologiestudium und war anschließend ab 1483 als Professor der Theologie in Freiburg tätig. Seit 17. Juni 1492 wirkte er als Inquisitor in den Bistümern Straßburg, Basel und Konstanz.

Weihbischof in Würzburg

Grünwald wurde von Fürstbischof Lorenz von Bibra am 7. November 1498 zum Weihbischof erwählt und zum Generalvikar ernannt. Dieser bevollmächtigte ihn 1502 die auf Anordnung des Königs Maximilian I. für die Türkenhilfe aufgestellten Opferstöcke und Truhen zu öffnen und zu verrechnen. Grünwald, als öffentlicher Lehrer der Theologie, hielt neben seinem Amt als Weihbischof im Dominikanerkloster zu Würzburg Vorlesungen für die Vikare der Würzburger Stifte und die Kandidaten des Weltpriesterstandes.

Siehe auch

Quellen

  • Ludwig K. Walter, Frühhumanismus und Bistumshistoriographie
  • Alfred Wendehorst, Das Bistum Würzburg, Band 13
  • Nikolaus Reininger: Die Weihbischöfe von Würzburg. In: AU18,1865,96-99
  • Johann Heinrich Zedler, Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste, Bischoffthum Würzburg, 1239-1346, Band 59, 1749

Weblinks