Kaminkehrerinnung Unterfranken

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaminkehrer Logo.JPG

Die Kaminkehrer-Innung Unterfranken ist die Berufstandvertretung der Schornsteinfeger in Unterfranken.

Zunftzeichen

Das Zunftzeichen der unterfränkischen Innung zeigt neben dem Rennfähnlein (links) und dem Fränkischen Rechen (rechts) u.a. einen senkrecht stehenden Besen mit zwei gekreuzten Feuerpatschen auf schwarzem Grund.

Geschichte

Einzelne lokale Feuerschutzverordnungen galten schon seit Ende des 16. Jahrhunderts. Am 21. Juni 1869 wurde die Gewerbeordnung für den Norddeutschen Bund, zwei Jahre später gültig im Deutschen Reich, eingeführt, die die Einrichtung von Kehrbezirken für Schornsteinfeger gestattete. Diese Kannbestimmung wurde 1880 zur Regel. Das Aufgabenfeld hat sich in den vergangnenen Jahren hinsichtlich Überprüfung der Bauverordnung und Feuerverordnung, sowie Umweltschutz und Energieberatung ergänzt zu den klassischen Tätigkeiten:

  • Durchführung der Feuerstättenschau mit Prüfung dieser Anlagen
  • Abnahme bei Errichtung bzw. Änderung von Feuerstätten
  • Regelmäßige Kehrung und Überprüfung
  • Regelmäßige Messung der immissionsschutzrechtlichen Abgaswerte

In Deutschland ist seit 1. Januar 2010 eine bundeseinheitliche Verordnung, die Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO) vom 16. Juni 2009, in Kraft. Die für das Stadtgebiet Würzburg zuständigen Bezirkskaminkehrermeister unterstehen nach § 26 SchfG der Aufsicht der Fachabteilung Bauaufsicht der Stadt Würzburg.

Kontakt

Kaminkehrerinnung Unterfranken
Kirchplatz 3
97228 Rottendorf
Telefon: 09302-2187

Siehe auch

Weblinks