Johann Joseph Heinrich Ernst von Würtzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freiherr Johann Joseph Heinrich Ernst von Würtzburg (* 28. Juli 1722 in Mitwitz; † 3. Januar 1800 in Würzburg) war Domherr im Bistum Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Johann Joseph entstammt dem 1922 ausgestorbenen fränkischen Adelsgeschlecht Würtzburg.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Bereits mit vierzehn Jahren immatrikulierte er sich am 25. November 1736 an der Universität Würzburg. Ab 15. Oktober des gleichen Jahres wurde er Domizellar im Ritterstift St. Burkard. Von 1732 bis zu seinem Tod war er Domherr in Würzburg, als Nachfolger der Präbende seines verstorbenen Bruders Franz Karl Joseph Wilhelm und wurde am 31. Mai 1760 Mitglied des Domkapitels. Die niederen Weihen erhielt er 1755, die Subdiakonatsweihe wenige Tage später. 1766 wurde er in Bamberg zum Priester geweiht und wirkte dann als Pfarrer und Generalvikar im Bistum Bamberg. Am 18. Dezember 1779 resignierte er in St. Burkard.

Epitaph[Bearbeiten]

Sein Epitaph befindet sich im Kreuzgang des Kiliansdomes zu Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilhelm Hotzelt: Familiengeschichte der Freiherren von Würtzburg, Herder-Verlag, 1931

Weblinks[Bearbeiten]