Joachim Schneider

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Joachim Schneider (* 1960 in Ansbach) ist Historiker, Fachbuchautor und war Privatdozent an der Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Joachim Schneider studierte von 1980 bis 1987 Geschichte und Deutsch sowie Sozialkunde an den Universitäten Würzburg und Tübingen im Lehramts- und Magisterstudiengang. Danach war er bis 1989 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Würzburg und promovierte 1990. Bis 1992 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am historischen Teilprojekt ‚Zeitgeschichtschroniken des Spätmittelalters in deutscher und lateinischer Version’ in Würzburg und Eichstätt, danach am Institut für Geschichte der Universität Würzburg am Lehrstuhl für Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der mittelalterlichen Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. 2001 habilitierte er sich und erhielt die Venia legendi für Mittelalterliche Geschichte und Landesgeschichte.

Privatdozent in Würzburg

2001 bis 2002 vertrat er den Lehrstuhl für Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der mittelalterlichen Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Würzburg, war dann vier Jahre für ein DFG-Projekt tätig und vertrat dann jeweils Professuren in Marburg(Lahn und 2008 an der Universität der Bundeswehr in Hamburg, bevor er zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Würzburg ernannt wurde. Es folgten Vertretungen des Lehrstuhls für Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte am Historischen Seminar der Universität Mainz bis 2014 und an der TU Dresden. In Würzburg lehrte er bis 2017 an der Universität und wechselte dann zunächst als Gymnasiallehrer nach Dresten. Seit 1. März 2019 leitet er den Bereich Geschichte am Institut für Geschichte und Volkskunde in Dresden.

Publikationen (Auszug)

  • Joachim Schneider, hrsg. mit Hans-Peter Baum, Rainer Leng: Wirtschaft – Gesellschaft – Mentalitäten im Mittelalter.
  • Joachim Schneider: Das spätmittelalterliche Würzburg zur Zeit der ersten Universitätsgründung von 1402, in: Blick. Magazin der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Sonderheft zum Universitätsjubiläum 2002), S. 2-10.
  • Joachim Schneider: Lengfelder Chronik. Abhängiges Dorf – Selbständige Gemeinde – Eingemeindeter Stadtteil (Arbeitskreis Lengfelder Geschichte/Selbstverlag) Würzburg 2003: mehrere Beiträge zur mittelalterlichen Dorfgeschichte: S. 31-47 und S. 53-61.
  • Joachim Schneider: Würzburg um 1400, in: Würzburg heute: Mainfränkische Zeitschrift für Kultur und Wirtschaft 72 (2001), S. 5-9.

Siehe auch

Weblinks