Jakob von Wichsenstein, der Jüngere

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob von Wichsenstein, der Jüngere († 5. September 1577) war Domherr und Dekan am Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Jakob entstammt einen fränkischen Rittergeschlecht ehemaliger Bamberger Ministerialien, das sich nach dem Stammsitz Burg Wichsenstein bei Pegnitz/Lkr. Bayreuth benannte. Jakob von Wichsenstein, der Ältere war sein Onkel.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Jakob war Domherr in Würzburg von 1536 bis 1546 mit Unterbrechungen. Am 13. August 1549 wird er in St. Burkard zum Dekan gewählt. Am 10. Oktober 1564 teilt er dem Stiftskapitel seine Resignationsabsichten mit. Auf Bitten des Kapitel bleibt er jedoch weiterhin im Amt bis zum 12. Oktober 1576.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst, Die Benediktinerabtei und das Adelige Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg / im Auftrag des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Berlin; New York: de Gruyter, 2001 (Germania sacra ; N.F. 40: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz: Das Bistum Würzburg; 6), S. 220-221, ISBN 3-11-017075-2